Startseite > der Weg zur Diagnose > 1. Morbus Hodgkin, wie alles anfing

1. Morbus Hodgkin, wie alles anfing

Mitte Februar hatte ich im Spiegel eine größere Schwellung unter meiner rechten Achsel entdeckt und mir aber erst einmal nichts weiter dabei gedacht. Da ich gelegentlich Schweißdrüsenabzesse (Akne Inversa) unter den Achseln habe, bin ich auch diesesmal davon ausgegangen, das es sich um so etwas handelt. was mich allerdings etwas verwunderte war, das die Schwellung überhaupt nicht rot (also entzündet ) war und auch nicht schmerzhaft. Nach ca. 2 Wochen, die Schwellung wurde immer größer und hatte die Ausmaße eines größeren Hühnereis, bin ich dann zum Hautarzt. Dieser untersuchte mich und war auch ein wenig überrascht, das ich trotz der enormen Größe keinerlei Schmerzen hatte. Er ging von einer Schweißdrüsenschwellung aus und verordnete mir Antibiotika sowie eine Zinksalbe. Ich sollte aber noch zum Hausarzt eine Ultraschall Untersuchung machen lassen.

Ultraschall:

Die Ultraschall Untersuchung ergab, das ich wohl mehrere Verkabselungen in der Achsel habe, die „wohl scheinbar“ irgendwie gefüllt sind. Der Hausarzt wollte das zuerst punktieren und versuchen die Flüssigkeit abzusaugen. Diese Idee verwarf er aber wieder und meinte, ich sei in einer Klinik besser aufgehoben. Diese könnten dann punktieren oder gleich das ganze Geschwür herausschneiden. Ich bräuchte mir allerdings keine Sorgen zu machen, da es sicherlich nur um etwas harmloses handeln würde…..

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: